Mein GEZ-Boykott

GEZ-Links


Postbank-Kontopfändung

Landgericht

Netzwerk Helferlein

Mein Briefwechsel mit ARD ZDF Deutschlandradio Zwangservice

und was mir in diesem Zusammenhang sonst noch so passiert.


Diese Seite ist von öffentlichem Interesse

Beschreibung einer Straftat: Ergaunern von Zwangsgelder für Propagandafernsehen

Mehrjähriger Betrug an Menschen in Deutschland: Urkundenfälschung, Nötigung, Diebstahl, Körperverletzung, Androhung der Erzwingungshaft, Plünderung, Gewalt.


Ich weise die Rundfunkgebühr zurück



08.07.16

Zustellverbot – ich hab aufgehört zu zählen :-D

Ich bekam wieder Post vom Service :-D

Die Lügenpresse fällt mit dem System und das System fällt mit der Lügenpresse. So einfach lassen die uns nicht davonkommen, sie werden immer mehr Geld brauchen.


Da sie bis jetzt bei mir Erfolglos waren, hatten sie es anschließend mit Creditreform versucht. Ich denke, daß es sich um einen automatisierten Vorgang gehandelt hatte, denn kein Mitarbeiter hätte einer Frau, die so aufwendig und doch so erfolglos vom Beitragservice, Vollstreckern, Einbrechern und Polizisten, Gerichten, und sonstigen Erfüllungsgehilfen wie Gefängniswärterinnen schikaniert und gefoltert wurde, so einen unqualifizierten Gegner geschickt.


Die 5 Schreiben von der Firma Creditreform, die ich alle geöffnet hatte, enthielten die üblichen Nötigungen und Lügen, das übliche Format zur Erpressung der Zwangskunden.


Wie ich schon mal gesagt hatte, schenke ich solchen Geschäftsangeboten, die keinen Namen enthalten und nicht unterschrieben sind, keine große Aufmerksamkeit.


Ich gehe nun davon aus, das die Erpresserfirma Creditreform, da sie von mir kein Lebenszeichen erhielt, die Sache zum BS zurückgegeben hatte, denn es kam vor zwei Tagen wieder ein Brief vom Beitragsservice, den ich mit einem Aufkleber versehen in den Briefkasten gesteckt hatte.


So geht das Spiel also wieder von vorne los. Ich werde keine Energie mehr in die Sache stecken, werde nicht mehr schreiben und auch keine Briefe öffnen.


Der nächste Schritt wäre dann wieder die Stadtkasse Lünen. Werden diese Verbrecher noch einmal in meine Wohnung einbrechen? Ich gehe davon aus, denn sie haben vom Amtsgericht Lünen grünes Licht bekommen, daß alles was sie tun i.O. ist. Vielleicht sollte ich von meinem Vermieter ein Sicherheitsschloss verlangen, daß können die Vollstrecker und der Schlüsseldienstler dann kaputt machen und es gibt mir ein bisschen Zeit.


08.05.16

Creditreform im Auftrag der Landesmedienanstalten

Im Auftrag der Landesmedienanstalten hatte ich einen Erpresserbrief bekommen gehabt von der Firma Creditreform, die mir mit Unannehmlichkeiten drohte.

https://youtu.be/1VLVVbuGLyw

19.01.16

GEZ überfall auf eine Bürgerin der Stadt Lünen – Teil 5 – Rechtsbankrott – 19.01.2016

Rechtsbankrott https://youtu.be/ZqDP0h1uItI

13.01.16

Willensbildung vom 09.12.2015 wegen Tonaufzeichnung die ich während des Überfalls machte und veröffentlichte Artikel 13 GG, Unversehrtheit der Wohnung, aufgehoben: Im Namen des volkes pdf

Ich habe das Urteil heute zurückgewiesen und Berufung eingelegt

Hier nochmal der Zeugenbericht über die Sitzung

Habe heute erfahren, warum die Polizistin log und aussagte: ich hätte die Vollziehungsbediensteten, die keine Angehörigen der Justiz sind, freiwillig in die Wohnung gelassen.

Wenn Du einen Vollstrecker in die Wohnung lässt, akzeptierst du seine die AGBs und er kann dort wirken … Da ich die AGBs des Vollstreckers niemals akzeptiere und immer wieder betonte, daß die meine Wohnung zu verlassen haben, wie man auf der Tonaufzeichnung hören kann, haben die 4 Männer eine Straftat begannen, daher musste die Wahrheit verdreht werden und die Polizistin sagt aus, ich hätte die Vollstrecker selbst in die Wohnung gelassen.

Man könnte meinen, die arbeiten alle zusammen. :-D


02.01.16

Stenographisches Sitzungsprotokoll von der Gerichtsverhandlung "Petra Timmermann" StGB § 201

https://youtu.be/uyim10GEWrI

23.12.15



Im Knast wegen GEZ: unmenschliche Haftbedingungen

http://www.mmnews.de/index.php/politik/61379-im-knast-wegen-gez-unmenschliche-haftbedingungen

Danke an Jürgen

Bericht über das Frauengefängnis und wie ich dort hinkam

YouTube zum Gefängnisaufenthalt: https://youtu.be/LBcZIxq4jKM

Willkür

Zur Klage vom 09.12.2015 gegen mich, wegen der Tonaufnahme, die ich machte als mich die Vollstreckungsverbrecher in meiner Wohnung überfallen hatten.

Ich wurde zu einer Geldstrafe verurteilt.

Polizei war vor Ort.

Eine Schulklasse war eingeladen und der Geschäftsführer gibt meine Adresse usw. vor mir fremden Menschen preis.

Der Geschäftsführer gibt seine Daten, seinen Amtsausweis, nicht an.

Es wurde keine Sitzung eröffnet.

Es wurde kein Personalausweis von mir verlangt.

Ich wurde Sekunden nach Betreten des Gerichtssaals, von zwei Beamten, die mich rechts und links am Arm packten, zum Anklagestuhl geschleift.

Prozessbeobachtern wurde mit polizeilichen Maßnahmen gedroht, sollten sie Aufnahmen machen, sie durften sich nicht äußern.

Der Geschäftsführer hat meine Daten vorgelesen, einen Personalausweis brauchte er nicht,

ich durfte keine Angaben zu mir machen. Die Protokollführerin hat die Daten, die der Geschäftsführer vorlas. Das ist eine Andichtung

Über Artikel 13 GG: Schutz der privaten Wohnung, durfte ich nicht sprechen, mir wurde ständig das Wort entzogen.

Der Vollstrecker sagte aus, ich hätte die Wohnungstür aufgerissen.

Der Vollstrecker ist kein Angehöriger der Justiz, das hatte ich von einem Staatsanwalt schriftlich vorliegen. Meine Wohnung wurde von Privatpersonen geöffnet. Weder der Vollstrecker, noch der Richter konnten mir die Zusammenhänge erklären.

Wer einen Vollstreckungseinbrecher freiwillig in seine Wohnung lässt, akzeptiert seine AGBs.

Die Polizistin, die meine Taschen durchwühlt hatte, sagte aus, ich hätte die Vollstrecker in die Wohnung gelassen, das durchwühlen meiner Tasche hat sie abgestritten.

Rechtsbankrott in Deutschland und das schon lange …

Wir haben Rechtsbankrott und Willkür in der BRD und das seit sie existiert.

https://www.netzplanet.net/gez-mafia-prozess-gegen-petra/

Ich danke den Menschen im Netz für das weiterleiten, danke!

18.12.15

Hier ein Protokoll eines Prozessbeobachters, der das Verfahren gegen mich beschreibt: Protokoll

Es wurde keine Sitzung eröffnet, ich wurde zur Anklagebank (Schlachtbank) geschleift, meine Personalien wurden vorgelesen (keine Frage nach dem Personalausweis), Ich durfte keine Angaben zu meiner Person machen, mir wurde das Wort entzogen, ich konnte die Zeugen nicht befragen, ich wurde unterbrochen weil ich die falschen Fragen stellte, z.B. nach Artikel 13 GG und danach, daß der Vollstrecker, der meine Wohnung durchsuchte kein Angehöriger der Justiz ist, usw. Die Polizei sagte aus, ich hätte die Vollstrecker in die Wohnung gelassen. Was willst Du da noch machen ...

und dann war da noch eine Schulklasse eingeladen, dieses Video richtet sich an die Schüler: https://youtu.be/slJAqX6Giq8

05.12.15

Prozessbeobachter GEZ – Artikel 13 Unverletzlichkeit der Wohnung

Am 09.12.2015 um 9:00 Uhr, findet eine Gerichtsverhandlung statt. Ich werde angeklagt, wegen der Tonaufnahme die während des Überfalls entstand, die nach 3 Tagen im Netz zensiert wurde und die von vielen mir unbekannten Helferlein hochgeladen wurde. Danke , danke, danke und liebe Grüße an Alle!
Es gibt keinen Kläger, dies übernimmt die Staatsanwaltschaft --bei der ich nach dem Überfall auf mich um Hilfe ersucht hatte--, und das Überfallkommando tritt als Zeuge gegen mich auf.
Ich würde mich auf Beobachter freuen.
09.12.2015 um 9:00 Uhr
Sitzungssaal 203,
Spormeckerplatz 5,
44532 Lünen

Mein Vergehen ist es, diese Tonaufnahme veröffentlicht zu haben, Ich kann mir das nicht anhören, mir wird immer noch schlecht davon: https://youtu.be/vVzodbs7kwQ

Außerdem geht es um eine sonstige Straftat, die ich , angeblich als Beamtin, die ich nicht bin und nie war, durchgeführt haben soll: Vorladung wegen sonstiger Straftat

Es geht hier um Artikel 13, die Unverletzlichkeit unserer Wohnung, die hier aufgehoben werden soll: http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_13.html

21.11.15

Video Vermögensauskunft – verklagt, beschlossen, ausgefertigt wegen Namensnennung:

https://youtu.be/tio08jFks0o

21.10.15



GELBER BRIEF von der Richterin Amtsgericht Lünen – hier das PDF

Hier der Verlauf

Es handelt sich hier um die Richterin, die den Scheinbeschluss erstellt hatte.

15.10.15

    Heute kam ein Strafbefehl wegen eines Vergehens nach § 353 d Nr. 3 StGB

    Straftaten im Amt

    Die Gesetze dürfen nicht gebogen werden, aber man bedient sich hier eines Paragraphen für Beamte ...

    hier der Strafbefehl

14.10.15

Gerichtsvollzieherbesuch

    Heute, ich wollte gerade joggen, kam mir der Gerichtsvollzieher vom Amtsgericht Lünen entgegen, der zum wiederholten Male in meine Wohnung wollte. Beim ersten Besuch ging es um 2600 € an die Erfüllungsgehilfin des BS, die mir weißmachen wollte, daß ich vertraglich an den Lieblingsverein ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice gebunden wäre (Versäumnisurteil Landgericht Köln), wegen der Nennung ihres Nachnamens auf meiner Seite. Die Vermögensauskunft hatte ich mangels zuständigen Richter abgelehnt. Ich warte immer noch auf das Amtsgericht Lünen.

    Nun ging es um das zweite Urteil, gleicher Fall, auch wegen Nachnamensnennung, aber nur 250 € oder wahlweise Gefängnis. Nun bekomme ich, so der Vollstrecker, noch eine Vorladung zur Vermögensauskunft bei ihm und wenn ich die nicht mache, entscheidet entscheidet die Richterin, so meinte er. Die säße auch noch auf dem ersten Fall, sagte er nach meiner Frage.

    Meine Wohnung wurde doch schon von der Organisation Lünen aufgemacht und gründlich durchsucht, was die Richterin nicht nur weiß, sondern selbst angeordnet hatte. Was will die noch bei mir suchen? Hatten wir nicht mal ein Hausrecht?

    Hier die Klage vom LG

    .


24.09.15

Vorladung wegen sonstiger Straftat

Ich wurde vorgeladen wegen „Sonstiger Straftat“ nach § 353d StGB der sich an Amtspersonen richtet. Handelt es sich um arglistige Täuschung oder ist es ein Versehen?

Petra auf YouTube

Briefwechsel wird erweitert!

Danke für Euer Interesse!

Letztes Schreiben oben

21.09.15

Anklage von Unbekannt gegen mich

Petra wurde mal wieder verklagt … :-D – Wanzi ist Mittäter

Video GEZ Überfall auf eine Bürgerin der Stadt Lünen - Teil 3 - Die Staatsanwaltschaft

Video GEZ Überfall auf eine Bürgerin der Stadt Lünen – Teil 4 – Die Postbank: Kontopfändung

24.08.15

Schreiben an die Richterin

Akteneinsicht

12.08.15

Konto- und Sparbuchpfändung

heute habe ich die Filiale Postbank Lünen aufgesucht

Wem eine Pfändung ins Haus steht sollte an seine Sparbücher denken

27.07.15

Rechtsanwalt lässt meine Seite schließen

Es geht um den Familiennamen einer Frau, angestellt beim Zwangservice, deren Schriftwechsel auf meiner Seite liegt. Erst wurde ich aufgefordert, alle Namen zu entfernen, was ich auch getan hatte. Kaum ist meine Seite wieder online, diskutiert der RA mit meinem Hoster, die gesamten Briefe von meiner Seite zu entfernen, was wohl nicht ganz geklappt hat.

Hier ist nichts mehr sicher, die Kontrolle der Menschen scheint zu funktionieren, alles geht Hand in Hand, da braucht es nur ein Scheinurteil und schon sitzt der Maulkorb. Aber es gibt immer Nischen, im Netz geht nichts verloren und wenn eine Seite schließt, gehen 10 andere wieder auf. Muss man halt ins Ausland gehen …

Maulkorb für Petra

vom Landgericht Köln wegen Namensnennung auf meiner Seite

Ich wurde, wegen der Veröffentlichung eines Namens, in die Geschäftsstelle Landgericht Köln zur Mediation eingeladen.

Mediation ist nicht Meditation :-D

Hier die Seite

16.07.15

Ich hatte völlig vergessen Euch mitzuteilen, daß ich dem Chef vom BS und vom WDR dieses Schreiben und eine CN geschickt hatte. Hier die Deutsche ...

Lünen, 17.06.15

Stefan Wolf
c/o alleged ARD ZDF DEUTSCHLANDRADIO BEITRAGSSERVICE
Freimersdorfer Weg 6
DE-[50829] Köln




Kontolöschung 123456789 - Aktenzeichen CN-2015-0616-1-WO



Sehr geehrter Herr Wolf!


Ich ordne an, daß das Beitragskonto mit der Nummer 123456789, welches auf die Person Max Mustermann eingerichtet wurde, unverzüglich zu löschen ist.


Des weiteren kommen Sie für Schäden auf, die mir durch ihre Firma entstanden sind und weiterhin entstehen.

Hochachtungsvoll

Anmerkung: Jetzt würde ich das Schreiben in d dritte Person setzen, z. B. Die Unterzeichnende ordnet an, daß Beitragskonto vom MAX Mustermann … unverzüglich zu löschen, usw.

09.07.15

+ Zensur

Die Verbrechen der Organisation, Finanzverwaltung als Vollstreckungsstelle der Stadt Lünen, sollen unter den Teppich

Habe gerade von Kopie erfahren, daß unser Video, das den Wohnungsaufbruch und die Durchsuchung wegen GEZ Zwangsgebühren zeigt, zensiert wurde!???

Hier eines von den neuen: https://www.youtube.com/watch?v=-Ix1QWqg8nc


An die vielen mir unbekannten Uploader und Helferlein: Danke danke danke!


Tipp von Jutta: YouTube Antizensur Anleitung für die Germanen

.

08.07.15

Kontopfändung – P-Konto

In einem anderen Land ginge dies als schwere Folter und Menschenrechtsverletzung durch

Habe heute zufällig mitbekommen, daß die Buchung der Miete trotz Deckung ausblieb. Die Stadt Lünen hatte einen Tag nach dem Überfall in meine Wohnung eine Pfändung auf mein Konto gelegt, die sofort gegriffen hatte, d. H.: der Pfändungsbetrag soll zwar erst am 22 abgebucht werden, erscheint aber auf meinem Konto als vorrangige Buchung und das P-Konto schläft wohl noch?

Die Stadt Lünen und die Bank pfändeten zuerst Lebensgrundlage, Existenzminimum weg. Übrigens wurde mir von der Postbank erklärt, daß die Stadt Lünen ohne Richterbeschluss pfänden dürfe, da es sich um eine Stadtkasse handele ???!??

Und meinem Vermieter werde ich mal diese Seite und das Video schicken. Vielleicht bekomme ich ein Sicherheitsschloss … :-D

07.07.15

Vorladung

Liebe Leser

Ich habe eine Vorladung bekommen. Dort steht, daß

in der Ermittlungssache

Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes u.a. am 15.06.2015 (das war der Überfall auf mich, bei dem ich die Tonaufzeichnung gemacht hatte), meine Vernehmung/Anhörung als Beschuldigte erforderlich sein würde.

Wie Ihr wisst, war ich an diesem Tag, auf Anordnung einer Richterin von 4 Männern überfallen worden, meine Wohnung war aufgebrochen und durchsucht worden. Außerdem betreibe ich seit 2013 diesen Blog, was die sehr wahrscheinlich mit „u.a.“ meinen ;-) und berichte alles, was mir im Zusammenhang mit dem BS widerfährt, ich denke, daß es darum geht.

Sollten die bewaffneten Uniformierten bei mir anklingeln, werden die keine Person und schon gar keinen Personalausweis finden, nur eine Frau, einen Menschen.

Niemand ist Verantwortlich für mich.

Ich übernehme für das was ich getan habe, die alleinige Verantwortung

.

Mein Schreiben zur Kostentabelle

Antwort Fax an die Sachbearbeiterin und an den Vollziehungsbediensteten der Stadt Lünen

04.07.15

den 03.07.15




Stadt Lünen

Willy-Brandt-Platz 1

44532 Lünen

UPIK: D-U-N-S Nummer 313140675

Xxxxxxxxx Xxxxxxxxx

Fax xxxxxxxxx

Auch gesandt an

xxxxxx Vollstrecker



Z U R Ü C K W E I S U N G Auskunftsverlangen


Meine Zeichen xxxx


Sehr geehrte Frau Xxxxxxxx,

danke für die Zusendung der Kostentabelle.

Da ich keinen Wohnungsaufbruch beantragt habe, gehen die Kosten dafür auf die Stadt Lünen.

Bitte senden Sie mir die Adresse des Schlüsseldienstes: Der mir unbekannte Einbrecher und Mitarbeiter dieser Firma, hat unbefugt meine Wohnung aufgebrochen. Bitte senden sie mir den Namen, da hier ein Verbrechen vorliegt, denn dieser Schlüsseldienstmann hat mein Hausrecht, meine Persönlichkeitsrechte verletzt und sich an meinem Leid, hilflos und ausgeliefert in meiner aufgebrochenen Wohnung zu sein, ergötzt.

Des weiteren teilen Sie mir die Namen der Begleiter des Vollstreckers mit, die ein schweres Verbrechen begannen hatten und mein Hausrecht verletzt hatten und am 15-06-2015 in meine Wohnung eindrangen und diese durchsuchten, was Staatsterror gleichkommt.

Zum Beitragsservice: Ich habe mit der Firma ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice keinen Vertrag und Verträge zu Lasten Dritter sind unzulässig. Sollten sie anderer Meinung sein, senden sie mir bitte diesen Vertrag, bzw. die Gesetzestexte.

Ein Vollstreckungsauftrag, bzw. ein Vollstreckungsersuchen muß vorhanden sein, wenn Gerichtsvollzieher eine Wohnung öffnen. Ich gehe davon aus, daß ähnliche Regeln auch bei Ihrer Organisation: Finanzverwaltung als Vollstreckungsstelle, gelten und daß auch Sie sich in einem rechtlichen, der Menschengemeinschaft dienenden, Rahmen bewegen.

Die Vollstreckungsaufträge, bzw. -ersuchen einer ordentlichen Vollstreckung sind korrekt zu unterschrieben und Namen der Gläubiger haben eindeutig zu sein.

Der ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice ist ein Verein, eine Inkassobude für die Landesmedienanstalten und unfähig Vollstreckungen zu beantragen. Das haben Millionen Zahlungsverweigerer seit Jahren erforscht und bewiesen.

Der Vollstrecker hat meine Akten durchgeblättert und meine private Post gelesen.

Der Vollstrecker wollte mir in meinen eigenen Räumen Tonaufnahmen verbieten. In meiner Wohnung gelten meine AGBs und da sind Tonaufnahmen zur Beweiskraft erlaubt. Außerdem bin ich verpflichtet, den vielen Zahlungsverweigerern der Zwangsgebühr des Beitragsservice meine Erfahrungen mitzuteilen.

Die Stadt Lünen hat in diesem Falle einem privaten Verein Beitragsservicee Amtshilfe geleistet, was in einem Rechtsstaat strafbar wäre. Ich hätte gerne Ihre Legitimation zu diesem Handeln.

Des weiteren hätte ich gerne das Protokoll des Einbrechers, Herrn xxxx xxxxx, daß dieser in meiner Wohnung gemacht hat und das er dazu benutzt mein Konto zu sperren. Der Mann ist kein Beamter einer amtlichen Behörde und haftet privat. Wie ist es möglich, daß eine Privatperson auf mein Konto zugreift?

Ich mache Ihnen, Frau xxxxxx und der Firma, für die Sie tätig sind, nun ein Geschäftsangebot:

Ich zahle Ihnen die Summe, wenn Sie mir all diese Unterlagen und Beweise für die Richtigkeit der Aktionen gegen mich schicken und mir nachweisen, daß Ihre Geschäftsstelle: Finanzverwaltung als Vollstreckungsstelle, im Stadthaus Lünen, Willi Brandt Platz 1, ein Amt ist und mit Zwangsvollstreckungen des Beitragsservice im Recht ist und zum Wohle der Bürger der Stadt arbeitet.

Außerdem fehlt mir bis heute ein gültiger Richterbeschluss. Ich habe hier eine Ausfertigung ohne Unterschrift und im Auftrag. Bitte senden sie mir einen Richterbeschluss, der den Wohnungsaufbruch rechtfertigt, mit Unterschrift und Dienstsiegel, wie sich das in einem Rechtsstaat gehört.

Ansonsten gehe ich davon aus, daß es sich bei dem Verein, Finanzverwaltung als Vollstreckungsstelle, um eine kriminelle Organisation handelt, die meine Menschenrechte verletzt hat.

Sollte es Ihnen, bsz. Angestellten der Stadt Lünen unmöglich sein, die von mir angeforderten Unterlagen zu generieren, nehmen Sie die Pfändung, die Sie oder der Vollstrecker xxxxx xxxxxx, oder wer auch immer, auf mein Konto gelegt haben, unverzüglich zurück.

Ich bin in der Gemeinschaft der Menschen geschützt, doch durch Ihre Organisation wurden mir folgende Menschenrechte verweigert:

Polizeischutz zu erhalten, weil ich bedroht wurde und durch Verschulden Anderer in Gefahr geriet, die meine Tür aufbrachen und in meine Wohnung eindrangen. Verwehrt wurde von der Polizei meine Bitte um Hilfe in einer für mich bedrohlichen ungeheuerlichen Notsituation,

mein Recht auf die Unversehrtheit meiner Privatsphäre, meiner Wohnung,

ein Recht auf Übergabe von Unterlagen (Vollstreckungsaufträge) , auf Unterschriften, Richterbeschlüsse, Namensnennung verantwortlicher Personen, die an diesem Unrecht beteiligt waren.

frei entscheiden zu können, welche Medien ich konsumiere und finanziere,

frei entscheiden zu können, welche Verträge ich eingehe,

Privatheit meiner persönlichen Akten und Briefe, die von dem Vollstrecker Herrn xxxxxx gelesen wurden.

Da ich davon ausgehe, daß das Ziel Ihrer Organisation ist, mich finanziell zu ruinieren, mich eventuell zu verhaften oder sonstige Folter und Menschenrechtsverletzung durchzuführen, ist dieses Schreiben zu meinem Schutz öffentlich, falls ich mal verlorengehe,

denn es war mir bei dem Überfall aufgefallen, Daß es auch um meine politische Einstellung ging, da seltsame Fragen zu Deutschland gestellt wurden, wie auf der Tonaufzeichnung, die von dem Überfall gemacht wurde, zu hören ist. Auch scheint es hier um einen persönlichen Krieg des Vollstreckers gegen mich zu gehen, weil ich seine Briefe im Netz veröffentlicht hatte und sein Strafantrag erfolglos blieb, da er als Privatperson, nur privat gegen mich vorgehen kann.

Wie unschwer zu erkennen ist, hat die Stadt Lünen eine Grenze überschritten und mir, einer unbescholtene Bürgerin, wie eine Verbrecherin behandelt, nur weil ich die politische Einstellungen berichte und mich weigere die Lügenpresse zu finanzieren. Es wurde ein Exempel statuiert.

Es wird in Zukunft nicht mehr möglich sein, die aufgewachten Menschen zu schikanieren und zu zwingen, ein Propaganda-TV zu finanzieren, das sie für dumm verkauft.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß Sie, Frau xxxxxx, in einem System der Angst durch Zwang, Folter und sonstigen Menschenrechtsverletzungen, die mittlerweile eine Dimension angenommen haben, daß sich mir die Haare sträuben, leben wollen.

Und da wir in diesem Lande keine freie Presse haben, die die Menschenrechtsverletzungen, die mir geschehen war, beschreiben, machen ich das selbst.

Wir alle sind Menschen und jeder Mensch achtet die Meinung, die Wünsche des Anderen und wir gehen liebevoll miteinander um. Menschenfolter sollten der dunklen Vergangenheit angehörig bleiben.

Das schreibe ich in der Hoffnung, daß auch in Ihrer Organisation Menschen sitzen, die über Ihren Tellerrand schauen und eine positive Zukunft gestalten wollen. Ich wünsche Ihnen den Weitblick und die Kraft dazu.

Hochachtungsvoll




Petra, Frau aus der Familie Timmermann

without prejudice UCC 1-308


01.07.15

Der Pfändungsbetrag

Heute bekam ich noch Post von der Lüner Geschäftsstelle.

Ich hatte nach einer Auflistung der Kosten gefaxt und bekam von Frau

Xxxx:


296,12 € für die Zeit von Jan 2013 bis März 2014, Forderung der

Gebühreneinzugszentrale (Genau vor einem Jahr im Juni 2014 betrug die Summe, die mir der Vollziehungsbedienstete anbot zu zahlen, noch 322,62 €. Die Stadt bedient zuerst Ihre Auslagen)

26,50 Vollstreckungskosten

53 € Schlosserkosten, zusammen 375,62 €

22,46 Kosten der Kontofpändung

3,12 € Schreibgebühren und Auslagen,

zusammen 401,20€


Meine Frage nach dem Vollstreckungsersuchen wurde wie folgt beantwortet:

Das VE ist einer Verwaltungstechnische Angelegenheit und ein Anspruch auf Zusendung besteht nicht. :-D


Läuft alles vollautomatisch!

28.06.15

Zu dem Überfall der Vollziehungsbediensteten der Firma Lünen auf mich und was ich bisher getan habe.

Vollzieher beim WDR

Neues vom Bund der Vollziehungs“beamten“

Hier eine Info über ein Seminar der Vollziehungsbediensteten beim WDR


Wenn die Vollstrecker aus Lünen wirklich beim WDR unterrichtet werden, wie sie vorzugehen haben, dann war der Überfall auf mich in meiner Wohnung, sicherlich ein hinterhältiger Plan wegen meiner Internetseite.

Auch die Richterin, die im Auftrag nicht unterschrieben hat, spielt da eine Rolle. Wer beteiligt sich noch an so einer Sauerei.

Die wollten mich wohl ein bisschen aufmischen und beugen.

Wenn ich meine Wohnung nicht verwanzt hätte, mit dem Ergebnis einer guten Tonaufzeichnung, wäre diese Menschenrechtsverletzung im Sande verlaufen, wie viele andere, die Tag für Tag stattfinden

.

Ist der Schutz der Wohnung gefallen?

Drei Männer gegen eine Frau

Drei Männer überfielen mich in der Wohnung und der Mann vom Schlüsseldienst schaute amüsiert zu und erfreute sich sichtlich an meinem Leid.

Die Gegenwart ist so dunkel wie die Geschichte. Menschenrechtsverletzungen jeden Tag in und durch die BRD-Erfüllungsgehilfen.

Es ging um 375 € Beitragsservice, die ich niemals freiwillig zahlen werde.

Am Montag, 15.06.2015 wurde mir durch die Stadt Lünen, ohne Ankündigung meine Wohnung aufgebrochen.

Das Video wurde Zensiert, ist aber aus dem Netz nicht mehr zu entfernen. An die Helferlein: Danke, danke danke

YouTube Antizensur Anleitung für die Germanen

Hier läuft es noch: https://www.youtube.com/watch?v=ExI7g_1PB54

Ich danke Dir, Kopierightfür die Bearbeitung der Tonspur und die Veröffentlichung: https://www.youtube.com/watch?v=duFBH3Ucwd0&feature=youtu.be

Danke Honigmann, daß du meinen Fall auf Deiner Seite gebracht hast

Der Honigmann sagt https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2015/06/25/geznoch-bs-fuhrt-stasi-methoden-ein/

Danke an Dieter: http://krisenfrei.de/geznoch-bs-fuehrt-stasi-methoden-ein/

Weiteren Dank an ZeitdokumentatorOnkel Puffke, Jona Derwal und allen anderen, mir noch unbekannten Helferlein für das hochladen und verbreiten.

Und überhaupt einen Gruß an alle Helferlein und besonders an Emil:

danke danke danke

.

25.06.15

Heute kam die Kontopfändung von der Postbank

Die Kosten für den Beitragsservice hatten sich von 375, die mir während des Überfalls in meine Wohnung genannt wurde, auf 401 € erhöht. Das man dem BRD Personal keine Detailrechnungen schickt, ist üblich.

Theater

Ausfertigung ohne Unterschrift und im Auftrag als Richterbeschluss

Täuschung im Rechtsverkehr

Eine Richterin (Amtsgericht Lünen) beschließt einen Überfall auf mich


15.02.15

Gespräch mit einem Polizisten

Ich sah kürzlich in einem Video, wie ein Vollziehungsbediensteter und Polizeipersonal unerlaubt eine Wohnung eines Menschen betraten, ohne sich auszuweisen und ohne dass ein Titel vorlag.

So ging ich am Freitag zur Polizei meines Vertrauens. ;-) Ich habe die Polizeigeschäftsstelle Lünen aufgesucht und habe über die GEZ- und Behördenwillkür erzählt, die ich seit mehr als 2 Jahren erlebe. Ich möchte hier nicht auf Einzelheiten des Gespräches eingehen, sondern nur weitergeben, daß das laut Aussage des Polizeimenschen, ohne Richterbeschluss nicht möglich ist. Nur in Ausnahmefällen, und da gehört ein Auftrag des Beitragsservice sicher nicht, kann ein Vollzieher ohne Richterbeschluss in eine Wohnung, versicherte mir der Polizist und ich hatte das Gefühl, dass er das selbst glaubt.

Der Mann glaubt auch an einen Rechtsstaat ..., ich schon lange nicht mehr! Wenn eine private Firma, die keinen Vertrag mit mir hat, von meiner Gemeinde „Amts“hilfe bekommt um mich auszuplündern, hat das nichts mit Recht und Ordnung zu tun.

Auch die lustige Art: mal bekomme ich einen Gelben Brief vom Zwangservice, dann Drohbriefe über Erzwingungshaft vom Vollzieher, anschließend schreibt mir wieder der Zwangservice und ich bekomme wieder einen Gelben Brief, dann meldet sich wieder der Vollzieher und nun der 3. Gelbe Brief. Was für eine Energieverschwendung! ;-)

Nun denn, ich werde weiter alles zurückschicken und mich derweil mit anderen Dingen beschäftigen. Die Erde dreht sich weiter und ich lasse mir meine Lebensfreude nicht verderben.

.

12.02.15

Zustellverbot Nr. 12

Video kurze Zusammenfassung – YouTube

Das ist jetzt der 3. Gelbe Brief vom Zwangservice

Vielleicht um Echtheit vorzutäuschen generiert die unrechtsfähige Privatfirma ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice sogar ein Aktenzeichen, das mit Kuli auf den Brief geschrieben wird (ich hab es überklebt). Wahrscheinlich soll beim halb zu Tode erschrockenen und vor Angst zitternden Kunden der Eindruck entstehen, dass ein echtes „amtliches“ Aktenzeichen vorliegt.

Dabei gibt es weder einen Richterbeschluss noch eine Anzeige gegen mich.

17.01.15

Zustellverbot Nr. 11

Vorgestern lugte wieder so ein altpapiergraues Zipfelchen aus meinem Briefkasten und siehe da, es war ein Bettelbrief vom Zwangservice. Da der Zwangservice von mir ein Zustellverbot bekommen hatte, schicke ich alles zurück, es kann sich nur wieder um ein generierter Textbaustein handeln. Der neue Angstmacher heißt ja nun Festsetzungsbescheid. Ich weiß von vielen Leuten, die das jetzt bekommen und die Summe liegt wohl bei über 500 €.

Doch so angsteinflößend die Zeit auch ist und es ist möglich, dass es sich noch zuspitzt, ich denke immer noch: jeder ist für sich verantwortlich, wer mitmacht ist verantwortlich und stützt das System.

Ohne Täter keine Opfer,

ohne Opfer keine Täter

.

16.12.14

Akzeptanzschreiben an den Vollziehungsbediensteten

Wenn nichts mehr geht

Um ein Gespräch zu suchen, um einen Eindruck von der Person zu bekommen und weil es mir teure Einschreibe-Gebühren sparte, hatte den Vollziehungsbediensteten gestern, 15.12.2014, im Büro aufgesucht. Leider war er nicht anwesend, so gab ich das Schreiben einer Kollegen zur Weiterleitung.

Habe das Akzeptanzschreiben von Dave und Rico benutzt, für die Ausarbeitung:

D A N K E

und nicht vergessen:

http://quer-denken.tv/index.php/744-gerichtsurteil-gez-vollstreckung-unwirksam

Stadt Lünen

Willy-Brandt-Platz 1

44532 Lünen

UPIK: D-U-N-S Nummer 313140675

Finanzwirtschaft als Vollstreckungsbehörde

Z.H. xxxxxx




A K Z E P T A N Z


Mein Akten/Geschäftszeichen: xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ihr Schreiben vom 09.12.2014



Sehr geehrte/r Frau /Herr xxxxxxxx.


Das Landgericht Tübingen (Aktenzeichen: Az. 5 T 81/14) hat dieses Jahr entschieden, daß die Vollstreckungsersuchen der GEZ wegen gravierender Formfehler unwirksam sind: Es fehlen die Siegel oder eine richtige Unterschrift oder sogar beides.

Hier die Anhaltspunkte, die das Gericht festgestellt hat:

Im Vollstreckungsersuchen für die Rundfunkbeiträge müssen die Gläubigerin und die Vollstreckungsbehörde korrekt genannt sein. Ersuchen mit individuellen Gründen können nicht “automatisch erstellt" werden. Sie müssen ein Siegel und eine Unterschrift aufweisen.

Der "öffentlich-rechtliche Rundfunkbeitrag" wird überhaupt erst nach einem wirksamem Bescheid fällig. Der muß individuell begründet sein.

Die rechtlich gegebene Möglichkeit des Schuldners, die Höhe des Beitrags selbst zu ermitteln, ersetzt nicht diesen Bescheid.

Eine einfache Zahlungsaufforderung ist kein solcher Beitragsbescheid. Es muß ein richtiger "Verwaltungsakt" sein. Ohne den gibt es keine Vollstreckungsvoraussetzung.

Das Vollstreckungsgericht ist befugt, das Vollstreckungsersuchen zu prüfen, wenn offenkundig der Ausgangsbescheid fehlt.

Auch steht im Verwaltungsverfahrensgesetz von NRW, § 2, das der WDR ausdrücklich von der Ausführung von Verwaltungsakten ausgeschlossen ist.

Da sie diese Gesetze nicht achten, gehe ich davon aus, dass die privat handeln.

Schon im Juli d. J. habe ich Sie um Unterlagen gebeten, dies wiederhole ich hiermit. Ich nehme Ihr Angebot unter folgenden Voraussetzungen an:

  1. Ich habe mit der Firma ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice keinen Vertrag. Sollten Sie anderer Ansicht sein, erbringen sie mir diesen Vertrag.

  2. Ich verlange den ordentlichen Vollstreckungsauftrag des Beitragsservice und die Unterschriften aller Verantwortlichen, deren Legitimation und Position innerhalb der Landesmedienanstalt oder des ARD ZDF Deutschlandradio-Beitragsservice.

  3. Erbringen Sie mir bitte den Rundfunkstaatsvertrag in Kopie.

  4. Her xxxxxxxx, Sie und Kollegen oder sonstige Mitarbeiter Ihrer Firma haben bei mir Hausverbot. Sollten sie meine Wohnung aufbrechen wollen, sorgen sie dafür, dass die Polizei anwesend ist. Außerdem erbringen Sie mir bitte den Richterlichen Beschluss.

  5. Sie erbringen mir Ihre amtliche Legitimation. Sie weisen darin in notariell beglaubigter Form nach, wofür, wie, wodurch und von wem Sie Rechte zur Vornahme hoheitlicher Handlungen übertragen bekommen haben. Gleichzeitig weisen Sie nach auf welchen Staat Sie vereidigt worden sind.

  6. Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Staates, auf den Sie Ihre Vereidigung begründen.

  7. Sie erbringen eine notarielle Beglaubigung der Gründungsurkunde des Bundeslandes NRW, sowie des Regierungspräsidiums der Stadt auf den Sie Ihre Vereidigung begründen.



Ich gebe Ihnen hiermit Gelegenheit dieses innerhalb einer angemessenen Frist von 72 Stunden ab Zustellung zzgl. 2 Tagen Postlaufzeit unter Eid und unter unbeschränkter Haftung zu erbringen.


Sollte dies nicht erfolgen, gehe ich davon aus, dass Sie selbst privat- und vertragsrechtlich und Ihre Firma etc. nach Firmen- und Vertragsrecht als Unternehmen (Seerecht / Handelsrecht / UCC / HGB) handeln und arbeiten oder für solche im Auftrag handeln, da sie, oder übergeordnete Entitäten in internationalen Verzeichnissen als solche und damit gewerblich gelistet sind.


Nutzen Sie diese Frist nicht oder erbringen Sie nicht die geforderten Beweise und widerlegen letztere Tatsachen / Annahmen nicht rechtskräftig und / oder unvollständig oder nicht in dieser Frist, gilt dies sowohl;


als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu o.g. Tatsachen und Annahmen mit allen daraus folgenden Konsequenzen;


  1. als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zu einem privaten, kommerziellen Pfandrecht in Höhe von 500.000,00 € meinerseits Ihnen persönlich gegenüber, als auch Ihrer Behörde/Amt/Service/Center etc. in Höhe von 5.000.000,00 € (Haftung nach § 823 BGB).

  2. als Ihre unwiderrufliche und absolute Zustimmung zur Publikation dieser Notiz in einem von mir frei wählbaren internationalen Schuldnerverzeichnis und zur Publikation in den Freien Medien und auf meiner Homepage: http://www.petra-timmermann.de/Meinung/2013/GEZ.html

  3. als Ihren unwiderruflichen und absoluten Verzicht auf jegliche rechtliche oder anderweitige Mittel.


Können die o.g. Nachweise von Ihnen nicht innerhalb der o.g. Frist erbracht werden, zeigen Sie damit an, dass es zwischen den „Ämtern und Behörden etc.“ und mir keine öffentlich-rechtliche Vertragsbasis, auf der sich eine gesetzliche und / oder staatliche Forderung begründen ließe. Ebenso fehlt eine Vertragsbasis zwischen dem jeweiligen Mitarbeiter solcher „Ämter / Behörden etc.“ und mir. Um diese Lücke zu schließen, lege ich für die künftige Zusammenarbeit zwischen Ihnen und mir die beigefügten allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zu Grunde. Vorsorglich weise ich darauf hin, dass diese AGB automatisch in Kraft treten, sobald der Fordernde oder ein Beauftragter, Mitarbeiter, Vorgesetze etc., des Fordernden Kontakt zu Petra aus der Familie Timmermann, aufnimmt.


Alle Verträge, die eventuell versehentlich und unter Täuschung im Rechtsverkehrs Ihrerseits durch konkludentes Handeln meinerseits in der Vergangenheit zustande gekommen sind, werden hiermit ausdrücklich widerrufen und gekündigt. Ich mache vorsorglich BGB § 119 geltend.


Ihr Anschreiben ohne Dienstsiegel, ohne Unterschrift und In Vertretung ist ungültig.


Hochachtungsvoll




meine AGBs auf der nächsten Seite (immer eigene AGBs mitschicken)

.

Das vollständige Schreiben mit allen AGBs, die Ihr für Euch anpassen könnt, findet Ihr hier: http://netzwerkvolksentscheid.de/2014/11/16/gez-nein-danke-akzeptanzschreiben-alles-infos-dazu-von-dave-rico/

Akzeptanzschreiben sind mächtige Werkzeuge und es sollte gut überlegt sein, diese zu verschicken.

Für mich war das der letzte Ausweg. Da in der BRD Willkür besteht, ist das kein wirklicher Schutz davor, dass mich der Vollzieher verschont.

Ein Fehler ist mir unterlaufen: Die Aufträge der Gläubiger an die Stadtkassen und Vollzieher heißen Vollstreckungsersuchen.

Ein Vollstreckungsauftrag ist der Auftrag, den der Vollziehungsbedienstete von der Stadt bekommt.

Androhung der Zwangsweisen Türöffnung

Jetzt aber

Nachdem der Vollziehungsbedienstete der Stadt Lünen mich angezeigt hatte, bekomme ich, wie zu erwarten, sein böses Angebot zur zwangsweisen Türöffnung.

Da ich mich tagsüber selten in meiner Wohnung aufhalte, hat der Vollziehungsbedienstete, wie es aus dem Schreiben hervorgeht, mich mehrmals nicht angetroffen und stellt es in diesem Schreiben so dar, als würde ich mich einem Treffen verweigern. Nachbarn konnten mir zu einem Besuch nichts sagen.

Dieser Brief vom 09.12. ist die erste und einzige Nachricht des Vollziehungsbediensteten nach seiner Aktion im Juli d. J., und wo ein Termin stehen müsste, befinden sich xxxxx., mit dem Vermerk: wenn ich davon wiederum nicht Gebrauch mache, wird der Vollstrecker den richterlichen Beschluss einholen, um mir zwangsweise die Tür zu öffnen.

Hiermit mache ich offenkundig, dass ich niemals einem Gespräch mit dem Vollstrecker ausweichen würde. Wenn der Vollstrecker vorhat, meine Wohnung gewaltsam zu öffnen, müsste es möglich sein, einen gemeinsamen Termin zu vereinbaren, was ich mir sicher einrichten würde, geht es doch um das gewaltsame Eindringen in meine privaten Räume, das ist eine ungeheure Bedrohung und eine ungeheuerliche Not in der der Vollziehungsbedienstete mich bringt, da bleibe ich doch nicht fern. Und wenn er mich doch schon aufsucht, oder mir Briefe schickt, könnte da doch ein Datum und eine Zeitangabe stehen, oder eine Nachricht mit der bitte um Rückmeldung.